Pressearbeit und deren Wertigkeit

Kürzlich hat sich ein Unternehmer, dessen Aufgabenstellung ich gelöst hatte, über mein Honorar für die erbrachte Pressearbeit beschwert. Sein Argument: Er berechne für sich 100 Euro in der Stunde. Meine Antwort: Dann habe er ja sogar Geld gespart, weil er wegen meiner Schnelligkeit und Präzision nur 30 Minuten in das Interview habe investieren müssen, wo andere Journalisten vielleicht nach einer Stunde noch um den heißen Brei herumfragen, weil sie den Sachverhalt im Kern nicht verstanden haben. Gerne erläutere ich mein Honorar und meine Arbeitsweise, souveräne Kunden messen mich aber an der Wertigkeit meiner Ergebnisse. Bezogen auf den Faktor Zeit kann mein Stundenlohn dann zwischen drei und 300 Euro liegen. Das hat auch etwas damit zu tun, wieviel Erfahrung ich habe oder wie umständlich ich bin. Was sagt also der Preis in Relation zu meiner eingesetzten Zeit? Marketingausgaben auf Erfolg hin zu messen, ist ohnehin sehr komplex, weil gerade bei Pressearbeit der Erfolg erst mittelfristig sichtbar wird. Würde man ihn aber allein in Anzeigenmillimetern messen, wäre der Faktor bereits deutlich höher. Zu Marketing, Strategie, Unternehmens- und Mitarbeiterführung empfehle ich bspw. die Cay von Fournier-Seminare der Carl Stahl Academy in Süßen. Die sind auch nicht billig – aber das Verhältnis von Preis und Leistung stimmt, wenn man versteht und Verstandenes umsetzt.

Beitrag teilen 1 Kommentar

Faszination Boxen

Viele Bekannte sind verwundert, wenn sie hören, dass ich mit Box-Weltmeister Firat Arslan befreundet bin, der am Samstag, 3. Mai 2008, seinen WM-Titel im Cruisergewicht erstmals verteidigt gegen den US-Amerikaner Darnell Wilson. Selbstverständlich bin ich wieder am Ring dabei – und bringe Freunde mit, denen diese Welt zuvor fremd war. Für unsere Verbindung sorgte die Pressearbeit. Denn nachdem ich den Deutsch-Türken erstmals live boxen gesehen hatte und hierbei erfuhr, dass er nur sieben Kilometer von mir entfernt in Süßen wohnt, war mein Interesse entflammt, diesen martialischen Mann kennen zu lernen. Es stellte sich aber auch die Frage, weshalb ich zuvor nie von diesem Fighter erfahren hatte, obwohl ich doch täglich intensiv die Tageszeitung las. Fakt ist, dass seit ich ihn kenne, die Berichterstattung über ihn einen angemessenen Umfang einnahm. Spätestens mit dem WM-Fight am 24.11.2007 in Dresden gegen Virgil Hill setzte dann ohnehin der übliche Presserummel ein. Weil aber gerade die Geschichten davor und der einsame, lange Weg (und Kampf) als Nobody in die Weltranglisten so hart (und interessesant) ist, beobachte ich nun auch den Neckarsulmer Mittelgewichtsboxer Dominik Britsch aus der Nähe. Der 20-Jährige wird seinen 9. Profi-Kampf am 19. Juli 2008 absolvieren.
Was mich am Boxen fasziniert? Die faire Auseinandersetzung Mann gegen Mann. Hier kann nicht – wie im Business – der Gegner heimlich attackiert werden. Hier findet alles auf öffentlicher Bühne statt und Millionen Menschen schauen zu. Das ist Emotion pur. Und: Es ist vermutlich die härteste Art, sein Geld zu verdienen, bedenkt man den Trainingsfleiß und die Disziplin, die von der Ernährung bis zum Lebenswandel und zum Zeitmanagement reichen.

Beitrag teilen Kommentieren

Ökumenische Kirchenzeitung

Die „1. ökumenische lokale Kirchenzeitung Deutschlands“ erscheint bislang fünfmal jährlich im Kreis Göppingen. Die Pressearbeit bringt das Büro von Leonhard Fromm (Redaktion) ein. Die Agentur staufen plus, ein Medienunternehmen der Südwest Presse (Anzeigen, Vertrieb), bringt den Titel mit dem katholischen Dekanat Göppingen-Geislingen und den evangelischen Kirchenbezirken Göppingen und Geislingen (Redaktionsbeirat) heraus. Die 24-seitige Kirchenzeitung im halbrheinischen Format hatte am 27. November 2007 Premiere (Thema Advent). Das zweite Heft erschien am 6. Februar (Thema Fastenzeit); das 3. mit dem Schwerpunktthema Ökologie in den rund 110 katholischen und evangelischen Kirchengemeinden liegt am Mittwoch, 23. April, in 50000 Auflage NWZ/Geislinger Zeitung bei. Die Reaktionen aus dem Leserkreis auf die Pressearbeit waren bislang hervorragend. Herunterladen kann man die Ausgaben unter www.kath-dekanat-gp-gs.de.

Beitrag teilen Kommentieren

Pressearbeit und Schreibwerkstatt

Das IHK-Bildungshaus in Grunbach (Region Stuttgart) veranstaltet mit mir ein zweiteiliges Seminar über Pressearbeit. Mittelständler lernen dort viel über Strategie, Pressearbeit und wie sie in die Zeitung kommen. Im Kern wird das Presseseminar eine Schreibwerkstatt sein, um vor allem das Texten zu lernen. Dabei geht es nicht um die Aneinanderreihung von Subjekt, Prädikat, Objekt, sondern „Fakten, Fakten, Fakten – und immer an die Leser denken.“ (Focus-Chefredakteur Helmut Markwort).
Termine montags, 15.09. und 22.09., je ab 17.45 Uhr. Anmeldung Tel. 07151/7095-16 oder www.ihk-bildungshaus.de

Beitrag teilen Kommentieren
Tags:

Strategische Pressearbeit

Dass sich an meiner Person die Geister scheiden, weiß ich. Im Kern geht es aber um erfolgreiche Pressearbeit, die mit klarer Strategie in die Zeitung führt. Wie ich arbeite und was ich anderen empfehle, zu tun, vermittle ich am Mittwoch, 7. Mai, von 9 bis 17 Uhr in Stuttgart in einem Presseseminar. Veranstalter ist der Immobilienverband Deutschland. Melden Sie sich an, wenn Sie zu Pressearbeit und Strategie binnen eines Tages viel lernen wollen unter www.ivd-sued.net, Tel. 0711/814738-0.

Beitrag teilen Kommentieren
Tags:

Optimal texten für Suchmaschinen

Leonhard Fromm

Wer eine Webseite im Internet betreibt, möchte natürlich bei Google, Yahoo etc. ganz oben gelistet werden. Dass dafür vor allem eine optimale Textarbeit die Voraussetzung bildet, ist vielen noch unklar.

  • Welche Begriffe müssen im Text auftauchen?
  • Wie lang sollte ein Text sein?
  • Was steht am Anfang?
  • Was ist ein Meta-Tag, was ein Title-Tag?

In einem Satz zusammengefasst lässt sich sagen: Der Text muss die Begriffe enthalten, die der Benutzer einer Suchmaschine tatsächlich sucht. Wie diese optimal eingesetzt werden, damit Google die Seite als besonders relevant für die Suche einstuft, erklärt Reinhard Schmidt in seinem Artikel für das IHK-Magazin der Region Stuttgart.

Beitrag teilen Kommentieren